Neuproduktion  2015       Gastspiele möglich !
 
 
Premiere: Mi 28. Oktober 2015
KURT-SCHWITTERS-PROJEKT
 
WIEDERAUFNAHME: 09. März 2016
 
 
Konzeptionelle Neuentwicklung für Gastspiel im „GREIZER THEATERHERBST 2017“
(diese Version ist als Gastspiel möglich - s.u.)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Fotos: K.-H. Mierke
 
oben links: Kate Köhler
- als Frau an der Schreibmaschine
 
oben rechts: Axel Kretschmer
„Der Raddadist“
 
rechts: Lucia Knäpper in „Flucht“
 
Weitere Akteur*innen:
Nicole Jukic (Gesang)
Werner Zülch (Sprache/Aktion)
Andreas Schütz (Posaune)
Wolfgang Prier (Schieber)
 
Tänzer*innen: Yvonne Thöne
Ellen Spaniol,  Astrid Hollmann
Sabine Grünewald, Falk Ahnert
Uli Goebel, Friedrich Näßer und
Frank Altrichter (Ballhaus No1)
 
 
“Schwitters reloaded”
 
Dada für die Krise ! Kurt Schwitters hatte die richtige Antwort auf die Zumutungen der Welt Anfang des vorigen Jahrhunderts: MERZ, seine Form des Dada. Entnommen aus: COMMERZBANK. MERZ kennt keine Grenzen zwischen Kunstgattungen, zwischen Bedeutendem und Banalem, zwischen Kunst und Leben. Kurt Schwitters (Hannover 1887 – Kendal 1948) ist einer der individuellsten und vielseitigsten Künstler der Zeit. Seine Kreativität äußerte er in allen Bereichen der bildenden und angewandten Kunst. Er war Maler, Zeichner, fertigte Collagen und Assemblagen, war Typograf und Vortragskünstler.
Er dichtete Lyrik, Dramen, Prosa, Kunstkritik. Hierauf bezieht sich Helga Zülch in ihrer Raum-Inszenierung und schafft „kraftvoll-poetische Bilder“ (HNA).
Die Form der Projekterarbeitung stellt eine künstlerische Recherche dar, die den
literarischen Arbeiten von Kurt Schwitters nachspürt.
Mit den Künsten – zwischen den Künsten !
 
Projektidee: Helga und Werner Zülch
Konzeption & Realisation: Helga Zülch
 
 
Die Texte:
Lilien / Miss Elektrizität / Du / Anna Blume / Die Welt /
Die zute Tute / Flucht1 / An alle Bühnen der Welt / Flucht2 / Grau grüne Gier / Das Lied der Dirnen / Flucht3 / Kleines Gedicht für große Stotterer /
Die Raddadistenmaschine / Kitsch und Dilletantismus / Sie puppt mit Puppen / Onkel Heini / Große Liebe
  
 
 
 
 
 
KURT-SCHWITTERS-PROJEKT (2)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Werner Zülch / Lucia Knäpper                                            Kate Köhler
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Lucia Knäpper                                                                   Werner Zülch                                          
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Markus Schön                                                                    Axel Kretschmer
 
 
Alle Fotos: Karsten Schaarschmidt (anlässlich des 26. GREIZER THEATERHERBST)
 
 
Die Neuentwicklung unseres KURT-SCHWITTERS-PROJEKTES ist als szenischer Spaziergang konzipiert. An besonderen und speziellen Orten als Rundgang. Gerne planen wir aufgrund der Ortssituation ein darauf abgestimmtes Gastspiel.  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Kassel und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. DANKE! für die weitere Förderung durch die cdw Stiftung gGmbH, Kassel.            
Verlag: Kiepenheuer-Medien, Berlin   
 
 
 
 
 
 
HOME AKTIONSTHEATERKASSEL KONTAKT IMPRESSUM
Datenschutz HOME HOME AKTUELL STÜCKE
Fotos links und rechts:
K.-H. Mierke
im Rahmen von
1.-28.2.2019, Theater- und Aktionsraum
Documentahalle (Seiteneingang)
 
„ICH, Kurt Schwitters!“
- Versuch einer Annäherung
 
Eine szenisch-spielerische Vortragsaktion von Werner Zülch
(AktionsTheaterKassel)
 
Neuproduktion - Premiere: Freitag 1. Februar 2019, 20 Uhr
Sa 2.2., Mi 9.2., Fr 11.2. - Mi 27.2., Do 28.2., immer 20 Uhr
 
Documenta-Halle / Theater- u. Aktions-Raum
Du-Ry-Str. 1, (Seiteneingang!)  
 
 
Kurt Schwitters. Typograf, Texter, Lyriker, Dadaist, Collagist, Sammler, Maler, Grafiker, Gesamtkunstwerker - MERZ-Künstler. 1887 in Hannover geboren.
 
DADA für die Krise! Kurt Schwitters hatte die richtige Antwort auf die Zumutungen der Welt Anfang des vorigen Jahrhunderts: MERZ, seine Form des Dada. Entnommen aus KOMMERZBANK. Kurt Schwitters ist einer der individuellsten und vielseitigsten Künstler der Zeit. Seine Kreativität äußerte er in allen Bereichen der bildenden und angewandten Kunst.    
 
Das AktionsTheaterKassel beschäftigte sich schon 2015 in einer Produktion mit mehreren AkteurInnen mit Kurt Schwitters. Aus dieser Erfahrung heraus entwickelte sich die Konzeption für einen szenischen Rundgang an verschiedenen Orten, der September 2017 im Rahmen des „Greizer Theaterherbst“ gezeigt wurde: „Schwitters mit Klappstühlen“.
 
Mehr Informationen siehe unten!
 
Nun begibt sich Werner Zülch an eine solistische Umsetzung, die ab Februar 2019 in Räumen mit eigenem und authentischem Charakter gezeigt wird: in Werkstätten, Arbeitsräumen, Ateliers, Hallen u.a.
 
Konzeptionelle und inszenatorische Beratung: Helga Zülch
 
Kontakt: Werner Zülch
T 0561 - 773142
Gastspiele möglich !
 
 
 
 
 
                                                         Grafik: Kurt Schwitters