Ein Februar lang ...
SPOT an !
1. - 28. Februar 2019
Theater- u. Aktions-Raum
 Seiteneingang Documentahalle
 
Achtung
dieses ist ein Kooperationsprojekt einiger Akteur*innen der Freien Darstellenden Szene Kassels. Der Gedanke waren die fehlenden Räume, von denen immer und immer wieder bei den Meetings zur Kulturentwicklung der Stadt gesprochen wurde. Wieviele Räume sind in fester Hand der Institutionen - Wo öffnen sich Türen - Und was bleibt für die Freie Szene ?
 
Wir haben den Theater- und Aktions-Raum in der Documentahalle für uns entdeckt und den Versuch gestartet, diesen für Aufführungen möglich zu machen. Sozusagen als Versuchsballon.
 
Nachgehakt und nachgefragt
Es hat geklappt und für einen „Februar lang“, der eigentlich der kürzeste Monat des Jahres ist, können wir mit viel Bereitschaft und auch finanzieller Unterstützung einen Raum mit entsprechendem Drumherum und zahlreichen Möglichkeiten bespielen.
 
Kooperationen, Vernetzungen und künstlerische Formen der Zusammenarbeit sind bisherige Erfahrungen, die sich auf die beteiligten Akteure*innen beziehen lassen und zu Vertrauensebenen geführt haben. Aus diesen verschiedenen Kontexten heraus gibt es das Interesse und die Lust darauf, dieses Experiment zu verwirklichen. Und: Es sollte immer eine Absicht geben, die festgefügte Strukturen hinterfragt und für sich nutzt.
 
Wir freuen uns auf ein interessiertes Publikum, das den Weg zum Seiteneingang der Documenta-Halle findet und unser Anliegen teilt.
 
SPOT an !
 
Idee und Realisation: Werner Zülch / AktionsTheaterKassel  
 
Mit den Akteur*innen:
Bettina Helmrich Cie still/motion (Tanz), Mareike Steffens (Tanz) und Berthold Mayrhofer (Bass)
Axel Kretschmer (Klang- und Performancekünstler), Werner Zülch (Schauspieler/Aktionskünstler)
 
und den musikalischen Gästen im Café (Vorraum): TRIO SÜD und MIL PASOS
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                                                    
              
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Karten u. Infos:
 
 
 
 
Danke! für die Förderung dieser Kooperationsidee an:
 
 
 
 
 
Premiere
“ICH, Kurt Schwitters !”
- Versuch einer Annäherung
 
Eine szenisch-spielerische Vortragsaktion von Werner Zülch (AktionsTheaterKassel)
 
„An Anna Blume. O du, Geliebte meiner siebenundzwanzig Sinne...“
so beginnt das wohl bekannteste Gedicht von Kurt Schwitters. Er war Typograf, Texter, Lyriker, Dadaist, Collagist, Sammler, Maler, Grafiker, Gesamtkunstwerker  -  MERZ-Künstler. „DADA für die Krise!“ war seine Antwort auf die Zeit der 20er-Jahre bis zum Einfluss der Nationalsozialisten.
  
Werner Zülch spürt in seiner darstellerischen Arbeit diesen künstlerischen Aussagen nach. Fümms bö wö.
 
FR 1., SA 2., MI 6., FR 8., MI 27., DO 28., immer 20 Uhr
15,- / 10,- erm. / 5,- Kulturticket    
Karten: 0561 - 77 31 42
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Premiere
Axel Kretschmer / Spielzimmer
 
Eine Auswahl aus den zahlreichen Performances nicht chronologisch aufgereiht. Ein Sprung in einen See aus Farbe und Klang. Die Emotionen mit kleinen Perlen verknüpft, das Publikum hinein gesogen in den Strudel aus tollkühner Heiterkeit und besorgniserregendem Leichtsinn. Das Laboratorium auf die Bühne transportiert.
 
Aus Fundstücken neu zusammengesetzte Objekte wollen bespielt werden. Augen- und Ohrenfutter, filigran, fragil und flüchtig, oder skurril und explosiv.
 
SA   9., SO 10., SO  24., immer 20 Uhr
15,- / 10,- erm.
Karten: 0561-284608
 
 
 
 
 
Premiere
3 SIGNATUREN
Beginn | Folge | Spuren
 
Die Welt ist Klang. Die Welt ist Bewegung.
Tanz ist Rhythmus. Musik ist Rhythmus:
ist Bewegung, ist Poesie, ist Melodie, ist Erzählung.
 
„3 SIGNATUREN“ - ein Projekt als Work-in-Progress
an 3 verschieden Abenden. Lauschen, initiieren, folgen, gegenüberstellen, vorausgehen, übergeben, teilen, sich lösen ...
 
Eine Tänzerin. Ein Kontrabass. Ein Musiker.
 
Mareike Steffens - Tanz
Berthold Mayrhofer - Kontrabass
 
Beginn  DO 14. -  Folge FR 15.  -  Spuren SA 16.,  immer 20 Uhr
15,- / 10,- erm.
Karten: 0176 - 30 142 099
 
 
 
 
 
Seeing is Forgetting the Name of the Thing one Sees
 
Ein Tanzstück über das Sehen, das Wahrnehmen von Bildern, die Erinnerung der Bilder und deren Manifestation im Körper. Nach und nach schichtet der Körper diese Erfahrungen, macht sie sich zu eigen, formt unser Ich und Selbst. Woraus speist sich das Bild von uns selbst und macht uns aus? Können wir uns das Bild einer anderen Person anhaften und deren Körper annehmen?
 
Über Zeichnungen, Photos, Sound und Video nähert sich eine Tänzerin den verschiedenen Schichtungen der Wahrnehmung an, bewegt sich zwischen Erinnerung, Vorstellung und aktuellem Moment.
 
Composition  Bettina Helmrich
 
DO 21., FR  22., SA  23., immer 20 Uhr
15,- / 10,- erm.
Karten: 0561-705 505 85
 
 
 
 
 
Als musikalische Gäste im Café (Vorraum):
 
 
TRIO SÜD
…freier als Salonmusik
 
Gunther Fuhr - Bandoneon
Susanne Herrmann - Violine
Berthold Mayrhofer - Kontrabass
 
spielen Musik aus Süd/Ost Europa - Klezmer, Czardas, Tango
aus Argentinien, Walzer, Lalelu….
mit Spontaneität und immer auf ihre eigene Art, die durch eine
lange - nicht nur musikalische - Freundschaft getragen ist.
Auftritt für SPENDE
 
So 10.2. 16 Uhr
 
 
 
Mil pasos
 
Eine musikalische Reise von leidenschaftlichem Tango zu mitreißendem Balkanrhythmus. Drei passionierte Musikerinnen, Svetlana Smertin (vocal, percussion), Julika Büchner (violine) und Sonja Lehmeier (akkordeon) berühren mit den Interpretationen der Lieder und Instrumentalstücke die Herzen der Zuhörer.
Auftritt für SPENDE
So 24.2., 16 Uhr
 
Das Café hat am 10. u. 24.2. von 15-18 Uhr geöffnet!
 
 
 
 
 
post@aktionstheaterkassel.commailto:post@aktionstheaterkassel.commailto:post@aktionstheaterkassel.com?subject=Betreff%20der%20E-Mailshapeimage_2_link_0
HOME AKTIONSTHEATERKASSEL KONTAKT HOME HOME AKTUELL STÜCKE IMPRESSUM
Datenschutz Mehr hier !
Foto: Valentin Kopetzki
Foto: Karl-Heinz Mierke
Foto: Helga Zülch
Foto: Anja Köhne
blind date: Bettina Helmrich