Aktions-Projekt
zug der namenlosen  
 
 
Zeitraum: Juli/August 2017
voraussichtlich 10 Züge durch das Stadtgebiet, spätnachmittags
 
Die kommenden einzelnen Termine demnächst nur aktuell hier:
 
 
 
 
 
 
Die beteiligten „Namenlosen“: Kate Köhler, Viktoria Trow-Pool, Zora Jöst, Marie Josefine Schröder,
Janna Hollo, Markus Schön, Michael Werner, Werner Zülch, Mareike Steffens (als Gast 29.08.)Svetlana Smertin (als Gast 05.09.)    
Konzept: Helga u. Werner Zülch  
Objekt- und Kostümumsetzung: Helga Zülch  
Bewegungsentwicklung: Martha Isabel León Castano;  
 
 
Für den documenta-Sommer entwickelt das AktionsTheaterKassel mit dem  
zug der namenlosen  ein Projekt für den urbanen Raum. Ein theatraler Zug bewegt sich langsam durch Stadt und Landschaft. Es sind Namenlose, die da zusammengetroffen sind. Sie bewegen sich mit kleinen Wagen, mit aufgetürmten Eigentümern, hohen eisernem Kinderwagen, Kreuzen, Gebetshäuschen. Sie verlieren sich in der Menge, um sich neu zu finden und zu ordnen  -  und tragen das Erlebte wie einen Hut und lachen das Lachen vergangener Tage ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
 
Foto: Karl-Heinz Mierke
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto: Gert Hausmann
 
 
Der Autofriedhof   nach Fernando Arrabal
 
Eine Produktion für einen Draußen-Ort.
Im hinteren Innenhof der Sickingenstraße 7-9 (Schillerviertel).
 
NEU:  Mi 16.8.   20.30 Uhr (Premiere)
Do 17.8.        20.30 Uhr
Sa 19.8.        20.30 Uhr
Mi 23.8.         20.30 Uhr
Do 24.8.        20.30 Uhr
So 27.8.        20.30 Uhr
 
Mi 30.8.         20.00 Uhr
Do 31.8.        20.00 Uhr
Fr 1.9.           20.00 Uhr
So 3.9.          20.00 Uhr
Mi  6.9.         20.00 Uhr
 
Eintritt:
14,- / 8,- erm.
 
Karten:  0561 - 77 31 42
 
 
In dem Stück - erschienen 1958 als Drama in zwei Akten - zeigt sich eine deutliche Beeinflussung durch das absurde Theater. Sie tritt nicht nur in der provokanten Motivwahl, der Art und Funktion der Sprache zutage, sondern auch in den inhaltlichen Sequenzen, in denen Arrabal Themen und Tabus, die seine persönliche Erfahrung und seine Zeit prägen, anspricht: die Frage nach dem Sinn und Zweck des menschlichen Daseins.  
 
Mit ganzer Hingabe wird die Suche nach dem Guten in einer Welt betrieben, die voller Schmutz ist und jeglichen Sinnes entbehrt. In einer solchen Welt kann es keine fassbaren ethischen Maßstäbe geben; das Streben nach dem Guten wird zu einem Unterfangen, das in seiner Absurdität tragisch ist.   (zitiert nach: Martin Esslin)
 
Schauplatz des Stücks ist ein Hof, der direkt an der Backsteinwand einer Halle des ASB anschließt und die realen Sirenen der Rettungswagen nehmen mit den Polizeisirenen im Stückgeschehen Einfluss auf die fiktive Situation. Ein authentischer Ort, der das Milieu des Schillerviertels aufgreift und widerspiegelt.     Provozierend und berührend gleichermaßen !  
 
 
Konzeption / Regie: Helga Zülch
Mit: Janna Hollo, Kate Köhler, Berthold Mayrhofer, Viktoria Trow-Poole, Markus Schön,
Timothée Uehlinger, Michael Werner, Werner Zülch
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Fotos: Karl-Heinz Mierke                   Dila (Kate Köhler)
 
 
 
 
                                                                                                                                 Die Frau und Der Mann
                                                                                                                                 (Janna Hollo, Markus Schön)
 
 
 
 
 
 
Förderer unserer 2017-Projekte:
 
 
 
 
 
 
 
 
    ... und die Schiller-Carrée GmbH&Co KG für die Zurverfügungstellung der Platzfläche für den AUTOFRIEDHOF
 
 
 
HOME AKTIONSTHEATERKASSEL KONTAKT HOME HOME AKTUELL STÜCKE
AKTUELL
 
Unsere beiden Projekte im Stadtprogramm zur Documenta14
(Sommer 2017)
zug der namenlosen   /   Der Autofriedhof
 
Dienstag, 29. August 2017, 17.30 Uhr Friedrichsstr. 28 - Friedrichsplatz - Staatstheater -
Marmorbad/Orangerie - zur Karlswiese - Weg um die Karlswiese   
letzte Aktion: Dienstag, 05. September 2017, 17.30 Uhr Friedrichstr. 28, - Friedrichsplatz -
Staatstheater - Marmorbad/Orangerie - Weg u. Straße durch die Aue
Marmorbad/Orangerie